Schweiz Geld

ZEK: Die Zentralstelle für Kreditinformation ( Schweizerische Nachweiszentrale für Bonitätsinformationen)

ZEK steht für Zentralstelle für Kreditinformation und ist die schweizerische Nachweiszentrale für Bonitätsinformationen von Kreditgeschäften privater Haushalte. Der Verein wurde 1968 gegründet.

Die ZEK erfasst alle Meldungen aus Konsumkreditverpflichtungen, Leasingverpflichtungen und Kreditkartenverpflichtungen.
Einblick in die Datenbank haben nur befugte Mitglieder aus dem Finanzdienstleistungs-Sektor. Die ZEK-Mitglieder tragen die volle und alleinige Verantwortung für die Richtigkeit der gemeldeten Daten.

Daten werden für folgende Datenkategorien gespeichert:

  • Kredite Barkredite, Festkredite, Teilzahlungskredite, Kontokorrent, Salärkredite
  • Mietverträge Miete-Kauf und Leasingverträge
  • Kreditkarten und Kundenkarten Zahlungsstörungen, Kartenkredite
  • Konkurse und Bevormundungen

Ein negativer Eintrag auf der ZEK muss nicht unbedingt das Ende eines Kreditantrages sein. Der Kreditvermittler kann mit der ZEK und den Kreditgebern alte Probleme lösen damit Sie wieder eine gute Kreditwürdigkeit also Bonität haben.

Das Wichtigste ist hier zusammengestellt:

  • Kreditdaten sind auf der ZEK gespeichert
  • Ohne ZEK-Anfrage gibt es keine seriöse Kreditvergabe für Konsumkredite
  • Ihre Daten können Sie bei der ZEK selber abfragen
  • Für den Fall, dass Sie negative Daten auf der ZEK haben, nehmen Sie Kontakt mit Ihrem Kreditgeber auf.

Das Konsumkreditgesetz schreibt den Kreditbanken vor, alle Informationen in Verbindung mit Konsumkreditverpflichtungen, Leasingverpflichtungen und Kreditkartenverpflichtungen bei der ZEK zu melden. Positive und negative Meldungen werden gespeichert, es gibt also keine Kredite ohne eine ZEK-Anfrage.

Sie wollen wissen was auf der ZEK über Sie steht? Kein Problem, gehen Sie zur Webseite der ZEK das Kontaktformular online aus. Ihre Anfrage wird so schnell wie möglich beantwortet, meistens innerhalb von zwei bis drei Arbeitstagen.

Sind die Angaben falsch welcher Ihr Kreditgeber auf der ZEK eingetragen hat, wenden Sie sich an den Kreditgeber um das Problem zu lösen. Gelingt es Ihnen nicht mit dem Kreditgeber eine Lösung zu finden, wenden Sie sich schriftlich an die ZEK.
Aufbewahrungsfristen

Die Daten haben vorgeschriebene mit dem Datenschutzgesetz abgestimmte Aufbewahrungsfristen. Alle in der ZEK-Datenbank gespeicherten Daten unterliegen einer vorschriftsmässigen Aufbewahrungsfrist. Nach Ablauf der Frist werden die Daten automatisch aus der Datenbank gelöscht.

Abgelehnte Kreditgesuche werden für 6 Monate gespeichert deshalb ist es Wichtig, mit der nächsten Anfrage zu warten um sicher zu sein, dass die Bonität wie der gewährleistet ist.

Weitere Infos zu der Kreditvergabe und -gewährungs finden Sie im Blog der Mutuo AG.

Foto: © Schlierner – Fotolia.com