Arbeitslos Kredit

Gibt es seriöse Kleinkredite für Arbeitslose?

Mit einem Kredit lassen sich finanzielle Engpässe leicht und schnell überbrücken. Doch die Suche nach einem Kreditgeber gestaltet sich schwer, wenn man kein festes Arbeitsverhältnis nachweisen kann. Sind Sicherheiten oder Bürgen vorhanden, besteht durchaus die Möglichkeit, einen Kleinkredit zu erhalten.

Kleinkredit für Arbeitslose nur gegen Sicherheiten

Als Nichterwerbstätiger ist es schwierig, einen seriösen Kleinkredit zu bekommen, jedoch nicht komplett aussichtslos. Auch ohne ein regelmäßiges Einkommen haben Verbraucher die Möglichkeit einen Kredit zu erhalten. Können potenzielle Kreditnehmer Sicherheiten stellen, erhöht sich die Chance. Wer zudem über eine Lebensversicherung verfügt, kann diese abtreten.
Ist eine Immobilie vorhanden, wird ein Kleinkredit oftmals gegen eine Eintragung der Grundschuld gewährt. Ebenso vorteilhaft wirkt sich eine positive Schufa aus. Besteht die Möglichkeit einen liquiden Bürgen vorzuweisen, sind Banken ebenfalls nicht abgeneigt, einen Kredit an Arbeitslose zu vergeben.

Privatkredit als Alternative

Personen ohne regelmäßiges Einkommen steht mit einem Privatkredit noch ein Türchen offen, um einen finanziellen Engpass zu überbrücken. Solche Privatkredite werden von privaten Geldgebern gewährt, die meist über finanzielle Überschüsse verfügen. Sie inserieren in lokalen Zeitungen oder auf Internettplattformen und bieten Kredite in verschiedenen Höhen an. Einige Plattformen haben sich darauf spezialisiert, Kredite von privat an privat zu vermitteln. Kreditnehmer haben so die Möglichkeit ihren Wunschbetrag und die nötigen Informationen bereitzustellen. Die Kreditsummen belaufen sich in der Regel zwischen 500 und 10.00 Euro. Kommt eine Kreditvergabe zustande, werden vorab der Zinssatz und die Höhe der Raten festgelegt.

Vorsicht ist geboten, wenn der Antragsteller sehr hohe Zinssätze zahlen soll und Bearbeitungsgebühren erhoben werden, auch wenn es nicht nur Auszahlung kommt. Zudem sollte die Anmeldung auf der Plattform und die eigentliche Beantragung des Kredits kostenfrei sein. Aus dem Grund lohnt es sich, mehrere Anbieter zu vergleichen, bevor man sich entscheidet.

Vorsicht vor Abzockerangeboten

Manche Kreditvermittler versprechen Kredite für Arbeitslose ohne Sicherheiten und Schufa-Auskunft. Bei Angeboten, die mit „Kredit ohne Schufa“ oder „Kredit für Arbeitslose“ locken, sollten Erwerbslose besonders vorsichtig sein. Sie sind oft unseriös. In der Regel erhalten Betroffene den Kredit nicht. Im Gegenteil, Betroffene haben meist noch weitere Kosten in Form von Versicherungen und Sparverträgen, die sie zusätzlich begleichen müssen.

Erwerbslose, die nach Geldquellen suchen, sollten sich an ihre zuständige Behörde wenden. Diese leistet im Notfall finanzielle Unterstützung. Auch der Besuch im Pfandleihhaus kann sich lohnen, wenn Wertgegenstände im Haushalt vorhanden sind. Wer über eine Lebensversicherung verfügt, kann diese beleihen und kommt somit ganz ohne den Kleinkredit für Arbeitslose aus.

Foto: © ra2 studio – Fotolia.com