Riester-Rente: Altersvorsorge mit staatliche Förderung

Riester, eine neue Art der Altersvorsorge, auch finanzierte Rente genannt. Die Riester Rente wird durch Zulagen und durch Sonderausgabenabzugsmöglichkeiten vom Staat gefördert. Sie soll Arbeitnehmern und vor allem Haushalte mit kleinem Geldbeutel das Leben im Alter leichter machen. So war es auf jeden Fall geplant, oft lohnt sich so eine Riester, aber nur für Familien mit Kindern.

Zahlreiche Bankinstitute werben täglich für die Riester Rente, bevor man aber eine solche abschließt, sollte man sich genauestens informieren. Denn nicht für jeden Bürger ist diese geeignet, auch wenn zahlreiche Anbieter dies behaupten.

Gerade in der heutigen Zeit ist es natürlich wichtig sich rechtzeitig um eine zusätzliche Rentenversicherung zu kümmern, denn wer weiß schon was die Zukunft in Deutschland noch so bringen mag. Zwar zahlt fast jeder Bürger in die gesetzliche Rentenversicherung ein, aber ob diese im Alter dann ausreichen wird, ist wohl sehr fraglich. Gerade im Rentenalter möchte wohl jeder Bürger seine letzten Lebensjahre noch so schön wie möglich verbringen und sich dann nicht noch Gedanken um seine finanzielle Lage machen müssen. Da ist eine zusätzliche Altersvorsorge heutzutage unumgänglich.

Viele Verbraucher, die eine Riester Rente abgeschlossen haben, wissen auch gar nicht, dass diese auf die gesetzliche Rentenversicherung angerechnet wird. So hat man im Alter eigentlich gar nicht mehr Einkommen wie viele denken, sondern man bekommt nur die gleiche Summe an Rente wie es die gesetzliche Rentenversicherung ausmachen würde.

Damit sich die Riester für einen wirklich lohnt, sollte man sich vor dem Abschluss so einer Altersvorsorge, genauestens informieren und recherchieren. Am einfachsten geht dies im Internet, zahlreiche Webseiten stellen auch einen Vergleich zur Verfügung und einen Riester Rechner. Nach Angaben einiger persönlicher Daten, kann man dann schnell heraus finden, ob die Riester für einen selbst lohnenswert wäre. Hier findet man auch Informationen darüber, wie hoch die Zulagen sind und welcher Höchstbetrag beim Steuern sparen helfen kann.