Euro Münzen

Sind Mikrokredite Fluch oder Segen für die Empfänger?

Sind Mikrokredite in Entwicklungsländern ein Hilfsmittel aus der Armutsfalle oder treiben sie den Kreditnehmer nur in die Schuldenfalle? Ein viel diskutiertes Thema doch dabei sollte die Situation in Deutschland nicht aus den Augen verloren werden.

Auch in Deutschland werden immer häufiger Mikrokredite vergeben

Dem Beispiel der Entwicklungsländer folgend werden in Deutschland vermehrt Mikrokredite vergeben. Diese werden oftmals für den Weg in die Selbstständigkeit oder Freiberuflichkeit in Anspruch genommen. Seit 2009 gibt es hierfür den Mikrokreditfonds in Deutschland. Dieser vergibt die Mikrokredite durch die Gemeinschaftsbank für Leihen und Schenken. Die GLS Bank stellt über die Mikrofinanzinstitute Kredite zwischen 100 bis 25.000 Euro bereit. Und dort kommen auch die ersten Variablen ins Spiel, die einen Mikrokredit zur Schuldenfalle oder zu einem Rettungsanker werden lassen. Denn jedes Finanzinstitut stellt seine eigenen Anforderungen und Bedingungen an den Kreditnehmer. Diese sollten genau geprüft und verglichen werden.

Minimiertes Risiko der Verschuldung durch Mikrokredite

Üblicherweise müssen Sicherheiten für die Kreditsumme gestellt werden. Meist reicht hierfür ein Bürge aus. In den Fällen, wo dem nicht so ist, sollte jeder für sich klären, was er bereit ist als Sicherheit zu stellen und welche Konsequenzen ein Zahlungsausfall nach sich zieht. Durch die geringe Summe sind die Zinszahlungen überschaubar. Somit ist das Risiko der Verschuldung minimiert. Des Weiteren ist die Vergabe von Mikrokrediten auf einen Zeitraum begrenzt. Damit ist der Kreditnehmer nicht über mehrere Jahre an eine Bank gebunden, wie es bei den klassischen Krediten der Fall ist. Zudem bauen einige der Kreditinstitute eine Sicherung ein, so dass Kredite nur auf Raten vergeben werden. Zuerst wird nur eine kleine Summe bereitgestellt, wird diese fristgerecht zurückgezahlt, erhöht sich der Rahmen für weitere Kredite. Damit stellt das Institut sicher das sich der Kreditnehmer nicht übernimmt.

Auf die Konditionen kommt es an

Jede Medaille hat auch eine Kehrseite. So erheben manche der Institute einen hohen Zinssatz für die Mikrokredite oder eine zusätzliche Gebühr bei Zahlungsverzug. Bei einigen wenigen ist die Kreditvergabe an Zusatzleistungen wie ein Coaching oder den Abschluss von Versicherungen gekoppelt. Diese Ausgaben sollte der Kreditnehmer unbedingt im Auge behalten und gegeben falls lieber ein anderes Kreditinstitut wählen. Wie bei allen Geldgeschäften sollten die Konditionen des Mikrokredits genau geprüft werden. Hierbei spielen die Zinsen, die Ratenzahlung und Regelungen bei Zahlungsausfall eine wichtige Rolle. Zudem sollte kein Kredit bei einer unsicheren oder risikoreichen Rückzahlungssituation aufgenommen werden.

Reflektiert: Weiter Artikel über Mikrokredite…

Foto: © Marco Scisetti – Fotolia.com