Checkliste für den Wohnungskauf

Der Kauf einer Wohnung ist zwar häufig nur der Einstieg in den eigenen Immobilienbesitz, sollte aber trotzdem gut durchdacht sein. Hier hilft eine Checkliste Wohnungskauf einen kühlen Kopf zu behalten und sich letzten Endes richtig zu entscheiden. Dabei sollte man auf der Checkliste Wohnungskauf gleich ganz oben vermerken, ob man die Wohnung selbst nutzen oder vermieten möchte. Hier sind allerdings auch verschiedene Mischformen möglich, denn wer seine Eigentumswohnung in den ersten Jahren selbst nutzen und später ein Haus bauen sowie die Wohnung dann vermieten möchte, sollte dies ebenfalls auf der Checkliste Wohnungskauf vermerken. Diese Entscheidung hilft auch einem beauftragten Makler das passende Objekt zu finden und seinem Mandanten anzubieten.

Doch damit ist die Checkliste Wohnungskauf bei weitem noch nicht vollständig, denn sie sollte noch um weitere, ebenfalls sehr wichtige Punkte, ergänzt werden. Dazu gehört neben der eigentlichen Beschaffenheit und dem baulichen Zustand der Wohnung natürlich auch das mittelbare und unmittelbare Umfeld. Alle diese Aspekte gilt es genau zu analysieren. Ganz wichtig ist natürlich der Zustand der Wohnung, so dass man sich auf der Checkliste Wohnungskauf den Punkt der Hellhörigkeit vermerken sollte. Hier geht es vor allem um Geräusch von draußen und auch um Geräusche aus den Nachbarwohnungen. Da ein Voreigentümer natürlich ebenfalls weiß, dass dies zum einen den Kaufpreis mindert und zum anderen auch Schwierigkeiten beim Verkauf verursachen kann, wird er natürlich nicht von selbst auf diese Problematik zu sprechen kommen. Auch ein Makler, der das Objekt auftragsgemäß zu verkaufen hat und an seiner Provision interessiert ist, wird auf Missstände dieser Art nicht von selbst hinweisen. Hier lohnt es sich also, den Besichtigungstermin auf einen strategisch günstigen Zeitpunkt zu legen, und die Wohnung dann zu besichtigen, wenn definitiv auch die Nachbarn zu Hause sind. Das kann beispielsweise an einem Samstag Vormittag der Fall sein oder aber in den Abendstunden nach 16 Uhr.

Darüber hinaus sollte eine Checkliste Wohnungskauf die folgenden Punkte berücksichtigen: Wie stark bebaut ist das Umfeld und wie sehen die Bebauungspläne (Wikipedia Link)für die nächsten Jahre aus? Hier kann man beispielsweise auch bei den zuständigen Behörden eine entsprechende Einsicht bzw. eine Auskunft beantragen oder einholen. Des weiteren sollte geklärt werden, ob es in der Vergangenheit irgendwelche Schwierigkeiten mit bestimmten Nachbarn gab und woraus diese bestanden. Wer sich an Kinderlärm stört, sollte dies ebenfalls auf der Checkliste Wohnungskauf berücksichtigen. Dabei muss man sich nicht seltsam vorkommen, denn dieser Punkt ist nicht unüblich, da Kinder nun mal Lärm verursachen. Auch bei einem späteren geplanten Verkauf kann sich ein Spielplatz direkt vor der Wohnung oder aber die direkte Nachbarschaft zu einer öffentlichen Schule als Hindernis auswirken und den Verkaufserlös schmälern. Wer also die Wohnung als Wertanlage kaufen möchte, sollte diesen Punkt auf jeden Fall berücksichtigen. Dies ist besonders wichtig, wenn die Lärmquelle, wie beispielsweise ein Spielplatz, direkt vor dem Wohnzimmerfenster, dem Schlafzimmerfenster oder dem Fenster des Heimbüros liegt. Ebenfalls berücksichtigt werden sollte das direkte Umfeld. Hier kommt es darauf an, ob die Wohnung an einem Verkehrsknotenpunkt liegt, und daher womöglich der Balkon oder die Terrasse in der Hauptverkehrszeit nicht genutzt werden kann.
Diese und weitere Checklisten sind ein Service von www.checklisten.de .